Bee friendly

Bereits Albert Einstein hat gesagt, dass nach dem Ableben der Biene der Mensch nur noch 4 Jahre auf dieser Welt existieren wird. Bienen sind neben Kühen und Schweinen die nützlichsten Tiere für uns Menschen, obwohl sie von vielen Menschen nicht als solche angesehen werden. Ohne Bienen würden ein Drittel unserer Obstprodukte einfach aus den Regalen verschwinden. Und nicht nur das, die Natur würde komplett zusammenbrechen. Die Biene ist ein zentrales Glied in unserem Ökosystem.

Bild: Bee friendly,Tote Bienen

Um die Faktoren für das Bienensterben zu analysieren haben wir für unser Projekt von einem unbekannten Spender einen Schuhkarton voller toter Bienen bekommen, was den Ernst der Lage verdeutlicht. Das Bienensterben begann mit dem Ende der 2000er in den USA und breitet sich weiter über Europa bis nach Asien aus. Die meisten Bienenvölker verenden im Winter da sie anhand multipler Faktoren zu schwach sind, um den Winter zu überstehen. Imker und Forscher sind sich noch uneins, was die Ursache für das misteriöse Bienensterben sein könnten. Als Einflussfaktoren zählen jedoch Pestizide, Parasiten, sowie die Varroamilbe oder der Beutlekäfer, Monokulturen in der Landwirtschaft und Krankheitserreger. Wir werden uns mit den, unserer Meinung nach, wichtigsten Faktoren beschäftigen, um gegen das Bienensterben vorzugehen. In dem folgendem Video von Asap Science wird nochmal veranschaulicht, wie dramatisch die Folgen für uns wären, wenn die Bienen aussterben würden.

Varroamilbe

Die Varroamilbe ist ein Parasit der häufig in der Nähe von Drohnen vorkommt. Die Varroamilbe entzieht der Biene die Hämolymphe (Blut der Insekten)

und schwächt die Bienen dadurch. Außerdem übertragen die Parasiten Krankheiten, wie zum Beispiel Nosema. Damit gehört die Varroamilbe zu den bedeutsamsten Bienenschädlingen weltweit.


Pilz Nosema

Bild: Nosema Apis

Nosema ist ein Pilz der im  Abdomen (Darm) der Arbeiterbienen vorkommt und dazu führt das die Bienen Durchfall bekommen. Zudem werden die Bienen flugunfähig und haben eine verschlechterte Lernleistung. Nosemabefallene Bienen finden häufig nicht zum Bienenstock zurück. Letztendlich führt Nosema zu einem seuchenartigen Bienensterben und Pestizide verstärken den Effekt von Nosema.

Pestizide

Pestizide sind Pflanzenschutzmittel sowie Mittel zur Schädlingsbekämpfung. Sie bringen den Orientierungssinn der Bienen durcheinander, was dazu führt, dass Bienen nicht mehr zu ihren Bienenstock zurück finden. Außerdem schwächen sie Bienen, wodurch die Bienen anfälliger auf andere Krankheiten werden.


Was wir dagegen tun

Unsere Aufgabe wird es sein das Bienensterben anhand der oben genannten Faktoren zu bekämpfen. Außerdem wollen wir die Menschen über die Wichtigkeit der Biene informieren und Ansätze für ein nachhaltiges Zusammenleben von Bienen und Menschen vorstellen.